- Aphorismen, Gedichte, Lebensweisheiten, Numerologie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Alle Inhalte auf meinen Web-Seiten unterliegen meinem Copyright,
sofern nicht ausdrücklich anders vermerkt.
Sie dürfen für private Zwecke mit Angabe meines Namens
© Gudrun Zydek, Schriftstellerin, Lyrikerin und Aphoristikerin
und eventuell der Quelle verwendet werden.
Für kommerzielle Zwecke fragen Sie bitte bei mir an.

Was ist ein Aphorismus?

"Aphorismen sind Geist in Häppchen.
Bei möglichen Nachwirkungen fragen Sie nicht
Ihren Arzt oder Apotheker, sondern sich selbst."
Gudrun Zydek


Ein Aphorismus ist ein in einem oder in wenigen Sätzen geäußerter Gedanke, ein philosophischer Gedankensplitter, der mit großer Kunstfertigkeit eine Beobachtung, Erfahrung, Erkenntnis oder Lebensweisheit auf den Punkt bringt.

Friedrich Nietzsche drückte es so aus:"Etwas Kurz-Gesagtes kann die Frucht und Ernte von vielem Lang-Gedachten sein."

Ein Aphorismus bringt das, was er sagen will, kurz, aber voll gedanklicher Tiefe - oder geistreicher Bösartigkeit - auf den Punkt. In einem Satz, der einen anspringt wie eine unerwartete Neuigkeit.

Erst kreist er im Kopf, dann setzt er sich, und man kommt dazu, sich an ihm zu erfreuen, über ihn zu schmunzeln oder sich zu ärgern. Er verabreicht einem so etwas wie eine bittersüße Medizin.


(Quelle: Wikipedia und Rossipotti-Literaturlexikon)

Hier können Sie eine immer wieder wechselnde Auswahl
meiner Aphorismen und Sinnsprüche lesen

Fügung:
Je stärker der Mensch an sich arbeitet und je mehr Arbeit und Gefühl
er in sein Interessengebiet investiert, desto mehr werden sich ihm
hilfreiche Wege erschließen: Intuition, Inspiration, hilfreiche Menschen,
die seinen Weg kreuzen und ihm Antworten auf Fragen geben. Wahrlich
Fügungen, die kein menschlicher Geist je besser hätte ersinnen können.
Quelle: „Komm, ich zeige dir den Weg!“ Unser Weg durch das Leben in inspirierten Schriften

Ein toleranter Mensch ist offen für alles,
was anders ist, ohne sich selbst dabei aufzugeben.
Quelle: „Das Auge ist das Fenster zur Seele“, unveröffentlichtes Manuskript

Kein Land kann gedeihen,
das seine Frauen nicht liebt.

Sorge dich nicht um die Zukunft. Sorge für
 die Gegenwart - sie sorgt für die Zukunft.

Ablasshandel gibt es nicht mehr? Irrtum!
Er heißt nur anders, z. B. Klimaschutzabgabe.

Wahrhaftigkeit und Genauigkeit sind wie zwei Brüder, die gemeinsam
durch das Leben gehen, die sich gleichen durch ihre Familienähnlichkeit
und sich doch bereichern durch ihre Verschiedenheit.
Quelle: „Komm, ich zeige dir den Weg! Unser Weg durch das Leben in inspirierten Schriften"

Es gibt meine Wahrheit und es gibt deine Wahrheit,
und wenn wir auch noch so sehr von ihr überzeugt sein
mögen, der einzigen und absoluten Wahrheit, der göttlichen,
werden wir nicht einmal ansatzweise gerecht.

 Nur aus dem Schweigen kommen die großen Gedanken.
Quelle: Poster „Spirale“
Quelle: „Himmlische Regentropfen“, Gedichte

Wer das Falsche bekommt, sollte wenigstens

das Richtige daraus machen.

 Ich muss Gott nicht fürchten,
 weil ich ihn lieben kann.

Es kommt nicht darauf an, welcher Religion du
angehörst, sondern was diese Religion aus dir macht.

Reue ist überflüssig, wenn ihr die Einsicht für das Richtige fehlt.
 Quelle: Poster „Spirale“
Quelle: „Das Auge ist das Fenster zur Seele“, unveröffentlichtes Manuskript

 Die wahre Lebenskunst besteht darin,
in jedem Alter Freude am Leben zu haben.

Liebe ist der Sauerstoff des Lebens, der Atem des Herzens.
 Quelle: Poster „Spirale“
Quelle: „Das Auge ist das Fenster zur Seele“, unveröffentlichtes Manuskript

Es ist der Zweifel, der uns bis in die Tiefen
unserer Seele führen kann, aber die Weisheit
der Liebe muss ihn begleiten.
Quelle: „Das Auge ist das Fenster zur Seele“, unveröffentlichtes Manuskript

Worte können anecken, aber Schweigen hat
noch nie die Welt verändert.

Was weiß Wissen schon von Weisheit?
Es kommt vor, dass sie sich nie im Leben begegnen.
Quelle: DAphA-Kalender 2013

Unendlichkeit
Um neue Orte zu entdecken, muss man neue Wege gehen.
Neue Wege fangen da an, wo wir unsere Denk- und
Sichtweise verändern. Doch nur wer aufhört, sich
Grenzen zu setzen, entdeckt die Unendlichkeit.
Quelle: „Das Auge ist das Fenster zur Seele“, unveröffentlichtes Manuskript

Damit die Blumen im Garten der Liebe gedeihen können,
muss man sie von den Unkräutern Misstrauen, Untreue,
Unehrlichkeit, Bosheit, Egoismus und Hass freihalten.

Warum wir hinten keine Augen haben?
Damit wir nach vorn schauen!

 Wahrheit kann nicht falsch sein, oder?

 Wer die Demut nicht kennt, überschätzt seine eigene Bedeutung.
 Quelle: Poster „Spirale“
Quelle: „Komm, ich zeige dir den Weg! Unser Weg durch das Leben in inspirierten Schriften“

Erleuchtung ist selten spontane göttliche Eingebung. Sie ist eine Folge der Lebensweise im göttlichen Geist, ist dargestellter Glaube, erfüllte Sehnsucht nach der göttlichen Wahrheit, der einzigen Wahrheit.
Quelle: „Komm, ich zeige dir den Weg! Unser Weg durch das Leben in inspirierten Schriften"

Toleranz ist das Gewähren von Freiraum für andere Menschen in ihren Überzeugungen, Gedanken, Handlungen und Eigenheiten. Sie ist die Grundlage der Freiheit schlechthin und somit eine wichtige Voraussetzung für den Frieden unter den Menschen.
 Quelle: „Komm, ich zeige dir den Weg! Unser Weg durch das Leben in inspirierten Schriften“

 

© Copyright 2002 Gudrun Zydek
• Alle Rechte vorbehalten • 

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü